Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Geschwindigkeitsvorschriften

 

Neue Tempo 100 Regelung für Kfz-Anhänger-Kombinationen
auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen
Die Voraussetzungen für die Zulässigkeit von Tempo 100 für Kfz-Anhänger-Kombinationen auf Autobahnen wurden an die technische Entwicklung der Fahrzeuge angepasst. Folgende wesentliche Änderungen gibt es:
Die Bindung an ein bestimmtes Zugfahrzeug ist entfallen.
Am Zugfahrzeug muss keine Tempo 100 Plakette mehr angebracht sein.

 

Die einzuhaltenden Massenverhältnisse wurden für bestimmte Kombinationen erhöht.
 
Die neue Regelung
Wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind, dürfen Kfz-Anhänger-Kombinationen auf Bundesautobahnen und Kraftfahrstraßen 100km/h schnell fahren. Auf Landstraßen außerhalb geschlossener Ortschaften gilt für Pkw mit Anhänger und LKW bis 3,5 t Gesamtgewicht mit Anhänger nach wie vor Tempo 80. Für sonstige Kraftfahrzeuge mit Anhänger, wie z. B. Wohnmobile mit Anhänger, gilt 60 km/h.
Tempo 100 km/h-Voraussetzungen
Der Anhänger muss für eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h geeignet sein und so beladen sein, dass die maximal zulässige Stützlast der Kombination annähernd erreicht wird.
Zu beachten ist, dass dabei weder die zulässige Stützlast des Zugfahrzeugs noch die des Anhängers überschritten wird.

Grund: Durch eine hohe Stützlast wird das Fahrverhalten der Kombination deutlich verbessert.
Das Zugfahrzeug muss mit ABS ausgerüstet sein.
Die Reifen dürfen max. 6 Jahre alt (es gilt das Herstellerdatum der Reifen und nicht die Erstzulassung des Anhängers) sein.Die Reifen müssen für mindestens Tempo 120 km/h (Geschwindigkeitskategorie L) ausgelegt sein. Gebremste Anhänger müssen hydraulische Achsstoßdämpfer haben.
Ungebremste Anhänger benötigen keine Stoßdämpfer. Das Massenverhältnis X zwischen der zulässigen Gesamtmasse des Anhängers und der Leermasse des Zugfahrzeuges darf höchstens betragen...

 

a. bei ungebremsten Anhängern: X = 0,3

 

b. bei gebremsten Anhängern mit hydraulischen Achsstoßdämpfern:-Wohnwagen: X = 0,8-Anhänger: X = 1,1

 

c. bei gebremsten Anhängern mit hydraulischen Achsstoßdämpfern & Schlingerkupplung:-Anhänger: X = 1,2

 

Also:
Zul. Gesamtmasse des Anhängers = X · Leermasse Zugfahrzeug. Das so errechnete Gesamtgewicht des Anhängers für Tempo 100 km/h darf nicht, die bisher eingetragene Anhängelast im Kfz.-Schein überschreiten, muß immer kleiner sein als das zulässige Gesamtgewicht des Zugfahrzeuges
 
Anhängelast
Tempo 100 km/h auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen in Deutschland für Pkw und andere mehrspurige Kraftfahrzeuge bis Gesamtgewicht 3,5t (Gesamtgewicht 3,5t betrifft das Gesamtgewicht des Zugfahrzeugs).
Achtung
Durch Tempo 100 km/h wird das Gesamtgewicht des Anhängers in der Regel abgelastet (Faktor 0,8 oder 1,1). Dieses neu festgelegte, meist abgelastete Gesamtgewicht des Anhängers gilt dann auch bei 80 km/h. Es ist nicht möglich in den Anhängerschein zwei Gesamtgewichte einzutragen ...

 

z.B. Gesamtgewicht bei 80 km/h 1300 kg, oder Gesamtgewicht bei 100 km/h 1150 kg.